Seit Anfang Februar 2016 haben in Bad Gandersheim, Salzgitter, Helmstedt und Wolfenbüttel Vortragsveranstaltungen zu Person und Wirken von Otto Bennemann stattgefunden. Der Höhepunkt dieser Veranstaltungsreihe war das wissenschaftliche Symposium am 9. April 2016 in der Dornse im Altstadtrathaus der Stadt Braunschweig.

Otto Bennemann war einer der herausragenden Akteure der braunschweigischen und niedersächsischen Sozialdemokratie und parteiübergreifenden Politik. Als Bürgermeister seiner Heimatstadt Braunschweig und Innenminister in zwei niedersächsischen Landesregierungen stärkte er die Stellung der Gemeinden und Kreise durch die während seiner Amtszeit angestoßene Gebietsreform.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe haben der Autor Dr. Horst-Rüdiger Jarck und Gerhard Glogowski, Vorstandsvorsitzender der Braunschweigischen Stiftung, neben der Publikation vor allem den Menschen Otto Bennemann und seinen regionalen Bezug vorgestellt. Das wissenschaftliche Symposium hat abschließend die Gelegenheit gegeben, Leben und Wirken Otto Bennemanns detailliert zu betrachten.

Der Journalist Henning Noske moderierte die Veranstaltung mit vielen hochkarätigen Fachhistorikern, Publizisten und Wegbegleitern Otto Bennemanns wie Gerhard Glogowski, Dr. Manfred Garzmann oder auch Dr. Rainer Zirbeck.

Weitere Informationen sind auf dem Flyer der Veranstaltungsreihe "Otto Bennemann" zu finden.

Die Biographie ist weiterhin über verlag(at)braunschweig-medien.de erhältlich.